Abi Wallenstein & Blues Culture

Abi Wallenstein & Blues CultureInnovativ, virtuos und immer bestechend authentisch im Trio mit seinem langjährigen Weggefährten Steve Baker an der Mundharmonika, sowie Cajonspieler Martin Röttger, bildet Abi Wallenstein einen der aufregendsten Acts der heutigen Roots Music Szene in Europa.

Abi Wallenstein & Blues Culture bieten eine einmalige stilistische Mischung, die vom tiefen Blues und wilden Boogie bis zu schrägen Rock und herzzerreissenden Balladen reicht. Das energiegeladene Zusammenspiel des Trio Infernal ist absolut packend, sie ziehen damit einen weiten Spannungsbogen, der den Rahmen der konventionellen stilistischen Klischees eindeutig sprengt und nicht nur Bluesfans, sondern alle Liebhaber guter Musik anspricht. Vorsicht! Ansteckungsgefahr! Abi Wallenstein und Steve Baker kannten sich bereits seit fast 15 Jahren, als sie 1990 beschlossen, gemeinsam auf Tour zu gehen. Ihre einzigartige Kombination aus Energie, Virtuosität und Überzeugung machte sie zu einem der beliebtesten Acts, der in diesem Genre unterwegs ist. Zwei führende europäische Bluesinterpreten, die gemeinsam ein unwiderstehliches Charisma ausstrahlen.

Link zur Homepage von Abi Wallenstein and Blues Culture

AfroLuexx

AfroLuexx Tanzt zu den Mischsongs von "AfroLuexx". Der eigenwilligsten Reggae-Band der Region. AfroLuexx, das sind Michelle Nass (git, bass), Frank Thiele (Gesang, Bass, Gitarre) und Jan Gardemann (e-Drum, Percussion).

AfroLuexx haben jede Menge Songs im Reggae-Stil mit markanten Texten und eigenen musikalischen Vorlieben gemixt.

Die dabei entstandenen chilligen Reggae-Songs gehen deshalb so geschmeidig in die Hüften, weil sie AfroLuexx stets mit derselben Spontanität spielt.

Alex Conti & Paul Botter

Alex Conti & Paul BotterALEX CONTI & PAUL BOTTER - Acoustic Power Duo

Paul Botter, geb. 30.07.51 auf Helgoland. Mit 16 Jahren kam Paul nach Hamburg. Gründete seine erste Schülerband, die gleich Nachwuchspreise abräumte. Paul stand mit 16 Jahren schon auf der legendären Bühne im Star Club Aus der 1. professionellen Band „JUMBO" wurde schließlich „ELEPHANT". Vier veröffentlichte Studioalben und europaweite Tourneen (u.a. mit Mitch Ryder) sowie zahlreiche Hörfunk und Fernesehauftritte folgten. Höhepunkt war 1986 noch mal im Vorprogramm von den Beach Boys vor 14.000 Leuten in Bad Segeberg. www.elephant-music.info

Alex Conti, geb. 02.04.52 in Berlin. 1969 bricht Alex die Schule ab, um in die legendäre Berliner Blues Formation „Curly Curve" einzusteigen. 1974 steigt Alex bei Inga Rumpf´s ATLANTIS ein. 1975 mit Atlantis in den USA im Vorprogramm von AEROSMITH und LYNYRD SKYNYRD. 1976 wechselt Alex zu LAKE. Diese Erfolgsgeschichte ist Legende (nachzulesen unter www.lake-music.de). 1980 Trennung von Lake. 1981 Das Solo Album „Continued" erscheint. Die weiteren Stationen: ELEPHANT, ROSEBUD, HAMBURG BLUES BAND. HBB bleibt Alex 15 Jahre treu. ROCKSHIP mit Inga Rumpf. 2003 Neugründung von LAKE. Die CD „The Blast of Silence" erscheint. Tourneen folgen. 2011 Alex Conti Retrospektive 1974 – 2010. Eine musikalische Zeitreise über 4 Jahrzehnte verpackt in 3 CD´s.

Link zur Homepage von Alex Conti & Paul Botter

After midnight

After MidnightDie Hamburger Kultband „After Midnight - Blues & Rock“ zeichnet sich durch differenzierten Sound und Satzgesang aus. Sie spielen die Rock-Klassiker der guten alten Tage in eigener Interpretation, aber auch Eigenkompositionen – die richtige Band für alle, die Rock und Blues der rauen und härteren Art mögen.

Die prominente 3-Mann Besetzung im klassischen Backup zählt sich zum Urgestein der norddeutschen Musikszene und besteht aus:

Jürgen „JayBee“ Behnke (Guitar, Harp & Vocals)
Jürgen wurde in den 70ern bekannt durch Singles, wie Lady Laverda und Little Bear. Musikalisch aktiv seit den 60ern, stand er unter anderem mit Steve Baker, Vince Weber, Lucius (Truck Stop), Burkhard Brozart, John Lawton und vielen andern auf der Bühne.

Elmar Seeburger (Bass & Vocals)
Elmar begann seine musikalische Laufband in Süddeutschland mit den Cobras und kam in den 80ern nach Hamburg, wo er mit der Wayne Morris Band international auf Tour ging. Neben diversen Fernseh- und Radioauftritten spielten sie als Vorband für Status Quo.

Fritz „Freddy“ Graack (Drums & Vocals)
Fritz ist ebenfalls seit den 60ern musikalisch aktiv und wurde nach internationalen Auftritten Mitglied bei den Tornados und 1973 Gründungsmitglied der Hamburger Kultband LAKE. Bis zum heutigen Tag stand auch er mit diversen namenhaften Musikern auf der Bühne, unter anderem mit Ian Cussick, Jürgen Markus, Dorte, Ireen Sheer und den Evans Sisters. Nachdem Jürgen, Elmar und Fritz seit 2008 als Band unter dem Namen „After Midnight – Blues & Rock“ ihr Publikum begeistern ist nun ihr neues Album „IN MY MIND“ erhältlich.

After Midnight – Blues & Rock:
After Midnight GbR – Fritz Graack
Friedrich-Ebert-Allee 43 · 22869 Schenefeld
Web: www.after-midnight.de

April May June

April May June Die Band
Marko Richter: Gesang, Akustik-Gitarre
Florian Schlenker: E-Gitarre, Gesang
Lars Nordmann: Bass, Gesang
Robert Nolte: Schlagzeug

April May June, das ist melodischer Rock-Pop mit Power und Gefühl! Von druckvoller Rockmusik, über gefühlvolle Pop-Songs, bis hin zu atmosphärischen Balladen - bei April May June bekommt man das volle Programm. Aus den ursprünglich fast ausschließlich englischsprachigen Songs,wurde mittlerweile ein überwiegend deutschsprachiges Programm. Bis dato kann April May June mit knapp 40 eigenen Stücken und einer Hand voll ausgewählter Coverstücke aufwarten.

Link zur Homepage von April May June