Bissig "Bissig" - sind fünf nette, gutaussehende, durchtrainierte (naja..), nicht mehr ganz so junge Kerle, die sich der deutschsprachigen Rockmusik verschrieben haben.

Die Texte schreibt das Leben oder sie kommen aus den tiefsten Ecken der kranken Seele des Sängers “Fiedel“. Hier kann es durchaus schon mal um die erste große Liebe, die Abrechnung mit der Ex, um Zeitreisen, Säbelzahntiger und Saufgelage mit Fred Feuerstein gehen.

Doch auch Covernummern finden im Programm der Lüneburger Deutschrocker Platz. Als Beispiel sollten hier Heintje's  „Ich bau dir ein Schloss“, Manuela's „Schuld war nur der Bossa Nova“ oder „Einmal nur mit Erika“ Hubert Kah erwähnt werden. Diese Songs werden natürlich nicht als Originalversion präsentiert, sondern in der typisch bissigen Art und Weise brachial verrockt.

Die Band "Bissig" entstand aus Musikern der Lüneburger Rockszene, die sich teilweise schon aus anderen Bands und Projekten kannten. Mit Hilfe eines Schlagzeugs, gibt Stephan (Steffi der Borgir - Mähdrescher) Daetz den Takt an. Für die tiefen Töne der Band sorgt Bassist Matthias. Sein Talent hat  leider nur für vier bzw. fünf Saiten gereicht. Die Gitarren bedienen "Peti" und "Ronny" - der Meister und sein Schüler (oder doch Sklave?). Wenn die beiden mal nicht Gitarre spielen, jagen sie beim Angeln dem großen Zander hinterher. Sänger bei "Bissig" ist, wie schon oben beschrieben, “Fiedel“ (in Fachkreisen auch “die Nachtigall vom Bockelsberg“  genannt). In Wirklichkeit ist er auch nur Sänger geworden, weil er nie gelernt hat, ein Instrument richtig zu spielen und die anderen ihn sonst gar nicht hätten mitmachen lassen.

Es lohnt auf jeden Fall, sich die fünf Herren mal live und in Farbe anzuschauen.

Auch wenn die Band "Bissig" heißt, bin ich mir ziemlich sicher, das keiner von Euch gebissen wird. Link zur Homepage von Bissig

zurück